Blog

Advent

Dezember 5th, 2010


Die schönste Toilette

November 4th, 2010

der Welt befindet sich in der Hamburger Caffamacherreihe, Ecke Speckstraße. Es ist die der Jupi Bar im Gängeviertel. Nein, sie ist nicht besonders sauber, selbst früh am Abend. Frauen müssen Männern beim Pinkeln zuhören. Und manchmal fehlt Toilettenpapier (aber man findet meistens noch welches im Schränkchen unter dem Waschbecken – das als Tipp). Soweit, so oft auch an anderen Orten vorhanden. Das besondere an dieser Toilette ist: Sie sieht selten so aus wie beim letzten Besuch. Immer hat jemand etwas zurück gelassen – und zwar keine Aufkleber von Bands, Demonstrationen, USP oder Supporters. Sondern Pinsel. Farben. Einen Kommentar zur Lage der Welt, ein leerer Edding liegt auf dem Boden. Und auch ein paar Treppenstufen höher verkleidet sich die Bar immer wieder neu. Manchmal malen Kinder ihre Bilder, mal spielt jemand Gitarre oder Klavier, bis er keine Lust mehr hat. Es wird über Politik diskutiert, manchmal zeichnet Licht das rote Logo des Gängeviertels an die Wand. Franzosen reden französisch, Portugiesen trinken noch einen Wein, und daneben sitzt Juli und repariert ein Buch. Das alles geschieht über dieser Toilette, und manchmal dringt sogar der Klang des Oben nach unten. Ist das Leben oder kann das? Das ist Leben, und das kann was. Wann wurde eigentlich das Handtuch zum letzten Mal gewaschen?



Ordnungsgemäße Zustände

September 14th, 2010


Damals

August 22nd, 2010

22. August 2029. Zwanzig Jahre ist es nun her, dass das Hamburger Gängeviertel von ein paar hundert Künstlern und Aktivisten (und natürlich Künstlerinnen und Aktivistinnen) besetzt wurde. Alle Häuser sind inzwischen behutsam saniert worden. Viele der paar hundert, die damals dabei waren, wohnen und arbeiten nun in den Gebäuden, viele sind aber auch weitergezogen. Vor 19 Jahren haben sie gemeinsam und mit ihren Gästen Geburtstag gefeiert, drei Tage lang den einen Tag im August 2009, an dem alles begonnen hatte. Es war ein Wochenende, das Wetter war gut, sowohl der FC St. Pauli als auch der HSV hatten damals ihre Spiele gewonnen, bis spät in die Nacht zogen Besucher durch das Gängeviertel. An diesem Tag entstanden diese historischen Bilder, die erst jetzt gefunden wurden und nun exklusiv auf dieser Seite veröffentlicht werden.











Die Bilder entstanden mit der iPhone-App “Hipstamatic”. Mehr Infos dazu gibt es hier.

Anschläge

August 21st, 2010


Geburtstag!

August 20th, 2010

Aus gegebenem Anlass heute eine ganz herzliche Einladung ins Gängeviertel. Ab Mittag wird dort der einjährige Geburtstag der Rettung des Viertels gefeiert – mit vielen Ausstellungen, Konzerten und Diskussionen. Und morgen auch. Und übermorgen erst recht. Das aktuelle Programm gibt es hier und als PDF hier. Also: Unbedingt vorbeikommen und Häuser und Menschen umarmen!

Autofreier Sonntag

Juni 20th, 2010


Bremsweg 2

Mai 31st, 2010


Bremsweg 55

April 8th, 2010

Nena
Marx
GV

Lebenszeichen

März 7th, 2010

Wer hätte das gedacht: Kaum hat die Ausstellung angefangen, ist sie schon wieder vorbei. Kaum ist sie vorbei, ist schon wieder März. Deswegen nun überaus nachträglich: Vielen Dank an alle Freunde, Bekannte, Unbekannte und Gängeviertler, die mich im Kunstkiosk besucht haben. Danke an alle, die bei der Vernissage da waren – und einen unbeschreiblichen Dank an Wolfgang Müller für seine Lieder, die so gut zu mir und meinen Bildern passen. Du bist großartig. Genauso wie die Ausstellung großartig war. Es war manchmal bitter kalt im Kunstkiosk ohne Heizung (weswegen ich auch den beiden kleinen Heizstrahlern danken muss), aber mir war oft so warm ums Herz, dass ich das gar nicht gemerkt habe. Ich hatte so viele tolle Begegnungen mit Menschen, die ich noch nie gesehen hatte und wohl auch nie wieder sehen werde. Ich hatte sogar Besuch aus New York. Ich denke nicht, dass die beiden wegen mir die Reise gemacht haben, aber das ist ja auch nicht wichtig: Hauptsache, sie waren da und haben ein Bier mit mir getrunken. Es war also schön, wichtig und hat großen Spaß gemacht. Und ich weiß nun: Das soll nicht das einzige Mal gewesen sein. Ein, zwei Projekte sind nun in Arbeit, die mit Fotos nichts zu tun haben und vielleicht wieder in einer Ausstellung münden könnten. Gerne auch wieder im Kunstkiosk. Und gerne auch, wenn draußen die Sonne scheint und die Fenster nicht von innen gefroren sind. Aber auch sonst.

Kunstkiosk 1
Kunstkiosk 2
Kunstkiosk 4
Kunstkiosk 3
Kunstkiosk 5
Kunstkiosk 6

Neuigkeiten

Januar 19th, 2010

Ich weiß, hier ist lange nicht mehr passiert. Es ist einfach zu viel geschehen in der Zwischenzeit. Doch nun gibt es endlich wieder Neuigkeiten, die für diesen Ort bestimmt sind. Ich mache nämlich eine Ausstellung, und alle sind herzlich eingeladen, dazu das Gängeviertel zu besuchen (wie sonst natürlich auch immer). Am 6. Februar wird es im Kunstkiosk der Kupferdiebe ab etwa 20 Uhr eine Vernissage geben, bei der Wolfgang Müller einige seiner tollen Lieder spielen wird. Darauf freue ich mich sehr, aber bis dahin gibt es noch viel zu tun. Derzeit bin ich beschäftigt mit der Auswahl der Bilder und Gesprächen mit der Druckerei. Einen ersten Flyer gibt es immerhin schon:

Ausstellung

Selbstgänger

September 4th, 2009

Das Hamburger Gängeviertel ist einer der ältesten noch erhaltenen Häuserkomplexe der Stadt. Und es steht ihm ein Teilabriss bevor. Vor zwei Wochen haben mehrere hundert Künstler und Künstlerinnen die Häuser besetzt und fordern unter anderem deren Erhalt. Noch sind sie nicht von der Polizei geräumt worden – im Gegenteil: Die Stadt will die neuen Bewohner “bis auf weiteres tolerieren”. Wer in Hamburg wohnt oder die Tage in der Stadt ist, sollte also das kreativ belebte Viertel unbedingt besuchen und mit eigenen Augen sehen, was dort in kürzester Zeit entstanden ist – unter anderem eine fulminante Open-Air-Galerie mit Werken von Hamburger Street Artisten. Also: hingehen! Denn deren Werke sind – gerade bei diesem Wetter – überaus vergänglich.