Das geilste Volk der Welt

Dezember 27th, 2007

Es ist äußerst bedauerlich, dass nicht nur Deutsche leben auf der Welt. Denn dann gäbe es nur gute Menschen, überzeugte Demokraten und aufmerksame Mitbürger. Alle hätten Respekt füreinander und dürften sich alle vier Jahre eine neue, gute Regierung wählen. Es gäbe keine Ausländer mehr und damit endlich auch keine Ausländerkriminialität. Noch besser wäre die Welt dran, wenn es nur noch ältere Deutsche gäbe, dann fielen nämlich auch die ganzen “migrationsstämmigen Jugendlichen” weg, die nichts gelernt haben außer kriminell. So wie der Türke Serkan (20) und der Grieche Spiridon (17), die mutmaßlich dabei gefilmt wurden, wie sie in München einen wehrlosen deutschen Rentner auf die widerlichste Weise zusammengetreten haben. Nun könnte man sich fragen, was junge Menschen dazu bringt, wegen eines kleinen Streits einen anderen fast umzubringen. Oder wie es um Medien bestellt ist, die dem wehrlosen Mann rund um die Uhr in den TV-Nachrichten wieder und wieder in Zeitlupe den Schädel brechen. Man könnte sich fragen, warum sich die Täter so weit außerhalb dieser Gesellschaft sehen, dass sie ihr Opfer als “Scheiß Deutschen” beschimpfen. Man könnte sogar “migrationsstämmige Jugendliche” selbst fragen, wie es ist, von der Mehrheit ausschließlich als Problem gesehen zu werden – in der Schule, in der Disco, in der Fußgängerzone. Doch alles passiert selten. Der Diskurs dreht sich nur darum, dass die Täter keine Deutschen sind (wobei es egal wäre, wenn sie einen deutschen Pass besäßen, denn wer Serkan heißt, kann nach herrschender Haltung nie Deutscher sein). Der Boulevard schlachtet das Thema aus, weil Ressentiments ein paar Zeitungen mehr verkaufen, Politiker fordern entweder längere Haftstrafen oder wollen Serkan A. schnellstmöglich abschieben; sie meinen: in die Türkei. Was die Türkei mit Straftätern anfangen soll, die 20 Jahre lang hierzulande zu solchen ausgebildet wurden, sagen sie nicht. Müssen sie auch nicht. Hauptsache weg. Außerdem weiß doch jeder Deutsche, dass “die dort” nicht lange fackeln mit Kriminellen – schließlich erinnert sich jeder gut an den kollektiven Glücksrausch, als vor Weihnachten einer von uns aus der Türkei heimkehrte, dem dort wegen des Vorwurfs der Vergewaltung der Prozess gemacht Unrecht widerfahren war. So gesehen, muss ich mich für meine Naivität entschuldigen. Denn natürlich würde zumindest den Deutschen in der Welt etwas fehlen, wenn es nur noch Deutsche gäbe: die armen Nichtdeutschen unter ihnen.

Edit 28.12.: Heute BILD gucken. Und daran erinnern, wenn wieder Häuser brennen. “Wir haben zu viele kriminelle Ausländer”, sagt Sympathieträger Roland Koch – er äußert also, was die BILD hören will, wenn sie ihn als erstes fragt: “Muss man nach dem Überfall von München nicht fragen, ob man als Deutscher im eigenen Land noch sicher ist?” Und “Es gibt bei Gewaltdelikten die Kategorie ‘ausländerfeindlicher Hintergrund’. Brauchen wir eine Kategorie ‘deutschfeindlicher Hintergrund’?”. Ach, wie gern der Deutsche Opfer sein möchte. Apropos: Vorsicht vor den Polenböllern!

2 Responses to “Das geilste Volk der Welt”

  1. anthoney Says:

    Ja ja der Koch der sympathieträger …..

  2. Payoneer Deutschland Says:

    Beste las über verweilen im vorübergehen Blog
    Archive Das geilste Volk der Welt Glückwünsche! Die Registrierung und 25 $ verdienen, klicken: Payoneer Deutschland

Leave a Reply